Kreditkarten für Selbstständige

Selbstständige haben es aufgrund ihrer doch meist sehr unregelmäßigen Einkommenssituation vergleichsweise schwer, eine Kreditkarte oder einen Kredit zu bekommen. Ebenso verhält es sich mit Bürgschaften, denn auch die werden aufgrund der Einkommenssituation nur sehr schwer akzeptiert. Nur relativ wenige Banken bieten Kreditkarten explizit für Selbstständige an. Meist erfolgt die Vergabe von entsprechenden Kreditkarten nur dann unproblematisch, wenn der Interessent schon seit Jahren erfolgreich selbstständig ist und die wirtschaftliche und finanzielle Situation keinen Zweifel an der Bonität des Interessenten lässt.

Vor allem für Selbstständige, die sich noch in der Gründungsphase befinden, ist es hingegen sehr schwierig, eine Kreditkarte zu bekommen. Die meisten Banken ermöglichen zwar Kreditkarten für Selbstständige, haben aber oft standardisierte Kreditkartenlimits, die meistens sehr knapp bemessen sind. Auch eine guthabenbasierte Führung des Kreditkartenkontos ist bei manchen Banken zumindest zu Beginn der Geschäftsbeziehung nicht ungewöhnlich.

Grundsätzlich werden Selbstständige bei den meisten Banken als mögliche Kreditkartenkunden übrigens nicht ausgeschlossen. So ist beispielsweise neben der Nutzung von Kreditkarten die sich explizit an Selbstständige richten, auch die Nutzung von normalen Kreditkarten denkbar. Dabei handelt es sich in der Regel ohnehin um die finanziell attraktivere Alternative. Denn die meisten Banken bieten einfache Standardkreditkarten inzwischen kostenlos an. Insofern bietet sich hier ein hohes Sparpotential gegenüber exklusiven und teuren Kreditkarten für Geschäftskunden, bei denen Jahresgebühren weit über 50 Euro keine Seltenheit darstellen. Vor allem für Selbstständige, die die Kreditkarte nur gelegentlich nutzen wollen, sind derartige Kosten oft zu hoch.

Neben klassischen Kreditkarten, bei denen die Abrechnung des Kreditkartenkontos in der Regel einmal monatlich erfolgt, gibt es inzwischen auch sogenannte Daily Charge Karten, bei denen die Abrechnung täglich über das Girokonto erfolgt. Abgesehen von Vorteilen bei der Akzeptanz der Karte als Zahlungsmittel unterscheiden sich Daily Charge Kreditkarten kaum von den in Deutschland so populären ec/meastro Karten. Auch sogenannte Prepaid Kreditkarten werden von manchen Selbstständigen gerne genutzt. Vor allem für Selbstständige, die die Kreditkarte nur gelegentlich nutzen wollen und Wert auf eine hohe Kostenkontrolle legen, sind diese Karten besonders interessant. Überziehungsmöglichkeiten sich hier grundsätzlich ausgeschlossen, weil eine Verfügung nur auf Guthabenbasis möglich ist.

Wer als Selbstständiger hingegen aufgrund häufiger Reisetätigkeiten oder wegen anderer Gründe auf eine Kreditkarte mit Premium Services angewiesen ist, sollte sich bei der Wahl der Wunschkarte vor allem auf die speziellen Businesskarten der entsprechenden Anbieter konzentrieren. Vor allem Großbanken oder spezielle Kreditkartenbanken bieten ihren Kunden entsprechende Karten an, bei denen meistens auch exklusive Serviceleistungen inkludiert sind. Vom Buchungsservice bis hin zum Concierge bietet sich hier eine breite Auswahl für anspruchsvolle Businesskunden. Auch Specials wie der Zugang zu VIP Lounges an Flughäfen oder ähnlich Vorzüge gehören oft zum Standard und sind in vielen Fällen schon im Jahreskartenpreis enthalten.